Pokalfight in Spaichingen

Pokalfight in Spaichingen

Mit einem 11:0 Heimsieg gegen die Spaichinger 2 Wochen zuvor im Rücken, reisten die Donautäler am vergangenen Mittwoch nach Spaichingen wohl des Wissens, einen komplett anderst eingestellten Gegner vor der Brust zu haben und dies wurde gleich bestätigt. Mit vollem Selbstbewusstsein und einem hauch Wut im Bauch setzten die Spaichinger immer wieder Akzente und konnten tatsächlich in der 13 Minute in Führung gehen. Überrascht aber voller Tatendrang reagierten unsere Jungs auf diesen Rückstand, konnten aber die guten Chancen nicht Nutzen und so rannte man die erste halbe Stunde vergebens die Spaichinger Abwehr an. In der 36. Minute war es dann aber soweit, einen abgewehrten Schuss des Torspielers konnte Nino Rebholz dann schließlich per Kopf zum 1:1 verwerten und bevor man überhaupt aus dem jubeln rauskam, war es Brandon Bold, der mit seinem ersten Ballkontakt kurz nach seiner Einwechslung auf 1:2 erhöhte. Der Knoten schien geplatzt.

Nach der Pause konnten die Donautäler Ihre Chancen dann konsequenter nutzen, so war es Eric Rebholz, kleingewachsener Kopfballgott, der auf 3:1 erhöhte und Daniel Jakupak, der mit einem Doppelpack den Sack zu machte. 

Den Endstand besorgte dann schließlich noch unser Kapitän Max Kupferschmid, der mit dem 1:6 alles klar machte.

 

Die Jungs ziehen damit wohlverdient ins Halbfinale ein, wer da auf uns wartet ist noch nicht bekannt.

Am Wochenende ist Spielfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere